Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for November 2009

Einmal Baustelle, bitte.

Shanghai, China

Und damit meine ich nicht nur Shanghai, auch wenn die Stadt in ihren EXPO-Wahn im Moment eine einzige Baustelle ist. Nein, ich meine auch meinen Kopf, denn ausser trinken kann man hier nicht viel machen, und auch meine SD-Karte.

Seit knapp 4 Stunden versuche ich vergebens die Bilder auf meiner Speicherkarte zu retten und nichts will klappen. Und der ganze Aerger nur weil diese PCs hier einfach Virenverseucht sind wie die Sau. Ich wollte eigtl gestern ein paar Bilder von der Zugfahrt hochladen und zack, weg waren sie, alle 1600 von der Nordmongolei bis hier. Und es will einfach nicht klappen. Scheissdreck da verdammter. Das ist allerdings auch der Grund, warum es heute ein bilderfreier Eintrag wird.

Aber erstmal zu den angenehmeren Seiten des Lebens:
(mehr …)

Read Full Post »

Chongqing, China

Ich sag dann schonmal tschuldigung, weil das wird wieder mal was laengeres.

Also, fangen wir mal gleich mit meiner ersten Glanztat an. Sie stellt eine neu erreichte Dummheit meinerselbst dar, denn so dabbich hab ich glaube ich auf dem Trip voher noch nichts verbockt.

Beim letzten mal habe ich ja geschrieben, dass ich einen 12-„unbekannte-anzahl-an“ Stunden Bus nehmen muss um nach Yushu zu kommen. Es waren dann im Endeffekt knappe 16 Stunden, was eigtl nicht zu schlimm war. Meine ersten 2 Tage in Yushu waren auch genial. Dazu aber spaeter. Denn am zweiten Tag habe ich dann festgestellt, dass ich in Xining vergessen habe Geld abzuheben. Klingt erstmal harmlos, leider gibt es aber zwischen Xining und Chengdu genau eine Stadt die einen funktionierenden Geldautomaten hat (Kanding), was 8 Stunden Busfahrt vor Chengdu und mindestens 5 Tage von Yushu entfernt ist. Zu dem Zeitpunkt belief sich mein gesamter Bargeldvorrat auf 150 Yuan. Der Schlafbus hier runterzus hat 198 Yuan gekostet.
(mehr …)

Read Full Post »

Xining, China

Eigentlich wollte ich zwar gar nicht nach Xining, zumindest nicht als es los ging Richtung Lanzhou. Aber anstatt direkt aus Gansu (der Provinz in der Xiahe liegt) nach Sichuan zu gehen habe ich beschlossen erstmal noch ein paar hunderte Kilometer gen Westen zu reisen, weil die Route aus Quinghai (der Provin in der Xining liegt) nach Chengdu in Sichuan einfach viel viel schoener ist. Und weil sie so schoen ist hat sie auch nen eigenen Namen, zumindest der Groesste Teil der Route: Sichuan-Tibet Highway. Wenn man dannach googelt angeblich die drittgefaehrlichste Strasse der Welt. Pff, Ferz mit Krigge!

Ausserdem war auch die Fahrt im, fuer Zwerge ausgelegten, Bus von Xiahe nach Tongren und die Fahrt von Tongren nach Xining schon absolut wunderschoen, und das Stueck gilt als gar nichts im Vergleich zum Sichuan-Tibet Highway.

Ein weiterer Vorteil der neuen Route ist, dass es fast immer ueber 3500 m liegt und oftmal ueber 5000m geht. Warum ist das ein Vorteil? Ganz einfach, es ist nich populaer genug, wie etwa Tibet, damit die Leute die mit der Hoehe ein Problem haben sich dahin quaelen, und daher ist eine der am seltensten bereisten Routen Chinas totz der genialen Landschaften, was genau das ist was ich suche.
Alleine der Weg hierher hat schon gezeigt, dass ich von den touristischen Routen langsam weg komme. In Xiahe musste ich um 6 Uhr aufstehen und zum Bus haetzen, nur um zu erfahren, auf chinesisch natuerlich, dass der Bus heute nicht faehrt. Ein moench hat mir dann erklaert, weil nicht genug Leute da waren, daher haben sie des Bus einfach gecancelt. Am zweiten Tag waren dann genug Leute da, um genau zu sein zu viele. Daher wurden in der Busstation selbst nur ca 3/4 der Leute mit Karten versorgt. Der Rest ist 200 m weiter runter die Strasse gelaufen und dann illegal vom Fahrer eingeladen worden. Der verdienst ist seiner, direkt.

Und was ich auf der Reise von Xiahe hierher auch gelernt habe ist: Mein Koerper ist ein Arschloch, dem ist alles scheissegal. Und ich liebe ihn dafuer. Wir haben einen Pass mit ca 4400 m passiert, mussten oben halten und 4 chinesinnen haben sich erstmal die Seele ausm Leib gekotzt und mir gings einfach nur gut. Deshalb sehe ich auch mit den restlichen paar Hoehenmetern kein Problem.

Jetzt bin ich also seit gestern hier in Xining, Provinzhauptstadt und ca 2 mio Leute, fuer China also fast nichts. Und der Schlag Leute den man hier trifft, der ist einfach mal ein ganz ein anderer. Im Hostel sind genau 4 andere Leute, alle mit dem Fahrrad die Seidenstrasse entlang oder durch Zentralasien gefahren. Alle ohne Netbook, Handys oder sonst nen Kram unterwegs den in Xi’an und co noch alle Backpacker ausser mir dabei hatten. Wirklich interessante Leute, hochinteressante Leute. Dann war ich heute am Busbahnhof und habe eine Gruppe anderer Traveler getroffen, die gerdae ein Zugticket nach Xi’an gekauft haben, natuerlich mit dem Fahrrad aus Europa hergefahren. Hier bin ich irgendwie der Luxusreisende im Vergleich zu denen, auch mal interessant.

sonst ist die Stadt eigtl ganz cool, es gibt 5 Maerkte in Stadtzentrum, und 2 Maerkte die auch Nachts, also ab 7 Uhr bis ca 11 Essen, und zwar saugeiles Essen verkaufen. Natuerlich nochmal billiger als das Essen in Xi’an schon war. Mein Hostel liegt in einem Gebaeudekomplex in dem noch massenhaft Bars sind, was auch ein nicht unangenehmer Faktor ist, auch wenn gestern (jaja Sonntag, bla bla) nicht so viel los war. Mal schaun was der Montag so hergibt, ich hoffe ja auf einen Liveladen direkt gegenueber. Wird eh nix, ich geh was essen und trink Whiskey mit dem Typ der Morgen Richtung Hong Kong weiter radelt. Auch ok.

Meine Fahrkarte fuer den Bus morgen habe ich schon, abfahrt 18:00 Uhr Ankunft, irgendwas zwischen 8 und 15 Uhr. Offiziell wird zwar 8 Uhr angegeben, aber nach allen Berichten im Internet, und im Guidebook kann das locker mehr werden, eher sogar sehr wahrscheinlich.

Der Grund warum ich heute kurz den Eintrag geschrieben habe, ist dass der naechste wohl erst in Chengdu kommen wird, da es voher wohl kein Internet im Hostel geben wird.

Bis in 2 Wochen, oder so irgendwas.

3 Bilder


Die tibetischen Pilger die mir auf dem Kora, einem Pilgerpfad um das Kloster in Xiahe spontan Mittagessen geschenkt haben und mit mir da ca 1,5h gegessen haben und die Aussicht genossen haben.


mein erstes mal ueber 3000m, mit den Pilgern


Schafskopf anyone? 3 Yuan einer.

Read Full Post »